background

Slowenien & Kroatien 2014

Faulenzen

Wir sind heute den ganzen Tag im oder am Wasser und genießen die Sonne. Sage und schreibe 12 Gänsegeier überqueren heute die Bucht in der wir es uns gemütlich gemacht haben. Auf Cres gibt es eine Kolonie von Gänsegeiern. Bei Beli gab es auch bis 2013 ein Umweltzentrum, das sich den Geiern gewidmet hat. Dieses musste allerdings umziehen und befindet sich jetzt südlich von Sveti Juraj. Abends gehen wir erneut nach Osor und genießen die gute Küche. Am folgenden Tag gehen wir etwas wandern. Das Hinterland ist recht verbuscht und so sehen wir von der Landschaft zwar wenig, dafür finden wir ein paar Gottesanbeterinnen.

Buchten bei Osor

Zurück zur Soca und Heimfahrt

Wir fahren morgens von unserem schönen Campingplatz wieder in Richtung Fähre. Die Überfahrt geht schnell und so können wir zügig an der Küste entlang Richtung Rijeka fahren. Unterwegs schaue ich noch einmal ein wenig auf das Mittelmeer und sehe plötzlich etwas im Wasser auf- und wieder abtauchen. Zum Glück liegt direkt vor uns eine Parkbucht in der ich den Landy halte. Ich steige aus und schnappe mir schnell das Fernglas um meine Ahnung zu überprüfen. Tatsächlich sehen wir zwei große Tümmler vor uns im Wasser schwimmen. Während der gesamten Fährfahrten wurde immer wieder nach Delfinen Ausschau gehalten, aber erst jetzt bekamen wir sie doch noch zu Gesicht. Zufrieden genießen wir ein paar Minuten die schönen Tiere. Da wir heute allerdings noch einen weiten Weg vor uns haben brechen wir bald auf um über zig kurvige Strecken zurück an die Soca auf unseren ersten Campingplatz zu fahren. Die Grillschale wird erneut befeuert und wir lauschen ein letztes Mal der Soca und der Waldohreule, die immer noch aktiv ist. Am nächsten Tag quält sich der Landy erneut über den Bredl Pass und wir steuern die Heimat an. Wir beschließen noch einen letzten Stopp am Federsee einzulegen. Das Wetter ist wieder typisch Sommerdeutsch. Es nieselt ein wenig und der Himmel ist bedeckt. Am nächsten Tag sieht es etwas besser aus. Als wir morgens noch einen kurzen Spaziergang auf den Federseesteg antreten scheint ein wenig die Sonne Der Federsee wartet zu dieser Jahreszeit mit hunderten von Bartmeisen auf, die im Schilf sehr gut zu hören und auch zu sehen sind. Nach dem Spaziergang geht es endgültig nach Hause. Ich steuere den Landy zurück in die Hofeinfahrt und die fette Katze starrt mich erneut argwöhnisch an.