background

Osterfahrt mit Dampf

Die Eisenbahnfreunde Zollernalb hatten in diesem Jahr zu Ostern ihr 40 jähriges Jubiläum. Gründe mal wieder mit der Eisenbahn zu fahren gab es genug, also wurde flugs die Ausrüstung zusammen gepackt um mal zu sehen was sich so alles an Fotos oder Videos ergeben würde. Im Nachhinein bereut man dann zwar, dass man keinen Windschutz für das Mikrofon dabei hatte, aber der Wind blies einem ja doch recht arg um die Ohren wenn man zur Seitenscheibe hinaus gefilmt hat, also gibt das schon die Realität ganz gut wieder. Beim nächsten Mal dann mit Windschutz (auch den für die Ohren...). Bei den winterlichen Temperaturen wünscht man sich, dass man vorne auf der Lok mitfahren kann. Nahe dem Kessel ist es sicher mollig warm. Die Eisenbahnwagen waren allerdings auch sehr gut geheizt. Die Lok heizt für die Wagen das Wasser auf ca. 270°C. Das reicht auf alle Fälle für den ganzen Zug. Nun aber zu den Loks und dem Charme des Industriezeitalters.
Fahren konnte man in alle möglichen Richtungen, die das HZL Schienennetz so hergab. Da die 52 7596 aus Richtung Eyach über Hechingen nach Sigmaringen fuhr, war es recht klar wo ich zusteigen konnte.
Faszinierende Technik, die einfach und noch beherrschbar ist lässt auch das Schrauberherz höher schlagen. Ich habe da bereits fest gestellt, dass es bei vielen Landy Fahrern auch eine gewisse Affinität zur alten Eisenbahnen gibt. Zufall? Ich denke nicht...
Nach Ankunft in Sigmaringen wurde die Lok rangiert und zog die Wagen wieder zurück nach Hechingen. Da Sigmaringen im Donautal liegt, muss das alte Dampfross die Personenwagen wieder bergauf, auf die Alb, ziehen. Da hatte die Lok doch einiges an Arbeit zu verrichten, aber mit 1620 PS zieht die 52 7596 auch heute noch die Wagen ohne Probleme.
Seite 1 von 2   |  1  2  |   >>